HV-Saison 2015: Viel Lärm und … nichts!

Publié le

Une étude produite par

Stimmt die zynische Presse-Weisheit „No News is Good News“ auch mit Blick auf die HV-Präsenzen 2015 im DAX 30? Wohl kaum. Schon aus Gründen einer gesunden Weiterentwicklung der Corporate Governance wäre eine höhere Beteiligung der Eigentümer an den grundlegenden Entscheidungen ihres Unternehmens wünschenswert. Stattdessen nahm die Aktien-Präsenz der DAX 30-AGs bei der HV 2015 im Durchschnitt gegenüber Vorjahr sogar leicht (um 0,5 %punkte) auf 56,4% ab. Das ist zwar sicher kein Drama, aber noch 2012 stand dieser Wert bei 60,6 %, von weiter zurückliegenden Jahren ganz zu schweigen. Insbesondere vor dem Hintergrund vieler Schlagzeilen und bisweilen turbulenter Corporate Governance-Diskussionen (u.a. bei Adidas, BMW, Commerzbank, Deutsche Bank, Lufthansa und VW) ist die geringe Aktionärsbeteiligung durchaus erstaunlich. Sie belegt aber einmal mehr, dass Medienresonanz und HV- Präsenz mitnichten positiv korreliert sind.

Source : Barkow Consulting

Vous souhaitez lire cette étude ?

Elle est réservée à nos abonnés.



Mots-clés : Barkow Consulting