Wohnungswirtschaft als Partner der Kommunen

Publié le

Une étude produite par

Gerade der Doppelcharakter des Produkts „Wohnung“ als Wirtschaftsgut mit großer sozialer Bedeutung erzeugt unterschiedliche Blickwinkel, Erwartungen und Missverständnisse: Während die einen den Sozialcharakter des guten Wohnens (über-)betonen, streben die anderen nach „mehr Markt“ in der Preisbildung. Wie so häufig liegt die Wahrheit in der Mitte. Es kommt auf den Ausgleich der Interessen und eine realistische Erwartungshaltung aller Beteiligten an. Um das zu erreichen, ist Transparenz entscheidend.

Zu dieser Transparenz soll diese Broschüre beitragen. Sie richtet sich an die vielen wohnungspolitischen Meinungsbildner auf allen Ebenen, von der Bezirksvertretung bis zur europäischen Union, an die interessierte Öffentlichkeit in Verbänden, Vereinen und Foren sowie an jene politisch aktiven Bürger, die bei ihren Internet-Recherchen auf diese Broschüre stoßen werden. Wir haben bei ihrer Konzeption auch den politischen Nachwuchs vor Augen gehabt, der die angeblich „gesicherten Wahrheiten“ der älteren Generation in Frage stellt und sich dem komplexen Thema Wohnungspolitik auf ganz eigene Art nähert – medial und intellektuell. Gerade für die jüngere Generation dürfte es spannend sein, die kurze Brennweite der Tagespolitik aufzugeben und mit dem Weitwinkel die langen Entwicklungslinien und Kontinuitäten in der Wohnungspolitik der letzten 100 Jahre in groben Strichen nachgezeichnet zu bekommen.

Source : ZIA

Vous souhaitez lire cette étude ?

Elle est réservée à nos abonnés.



Mots-clés : ZIA

Sur le même thème